Die Bundesvorstandssitzung der OStD fand nicht – wie geplant vom 25. bis 26. Februar 2021 als Präsenzveranstaltung in Berlin statt, sondern digital am 25. Februar 2021

In einer zweistündigen Videokonferenz tauschten die Vorsitzenden der Landesverbände sich aus über das Handeln und die Entscheidungen der Kultusministerien in den Bundesländern und stellten trotz aller Unterschiede fest, dass die Aufgaben der Schulleiterinnen und Schulleiter als Krisenmanager in Pandemiezeiten immens gestiegen sind. 
Die enorme Zunahme an Aufgaben erfolgte allerdings ohne weitere Ressourcen. 
Die Hauptforderung der Schulleiterinnen und Schulleiter lautet aus diesem Grund: 
Keine neue Aufgabe ohne zusätzliche Ressource!
Scroll to Top