Die Arbeitsbelastung der Direktorinnen und Direktoren in Hessen – verfassungs- und gesetzeswidrig?

Das Berufsbild der Schulleiterin und des Schulleiters hat sich in den letzten Jahren stark verändert und erweitert. Zu den traditionellen Aufgaben ist eine Vielzahl neuer Aufgaben hinzugekommen.

Heute umfasst die Schulleitertätigkeit folgende Aufgabengebiete:

  • Führung: Selbstführung, Prozessführung, Personalführung, Personalförderung
  • Steuerung: Prozesse und Ergebnisse
  • Moderation: Veranstaltungen, Projekte, Konflikte
  • Management: Qualität, Ressourcen, schulintern, schulextern, Unterrichtsentwicklung
  • Beratung: Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schüler, Eltern, Schulsozialarbeit, Schulleitung, Mitbestimmungsgremien
  • Verwaltung: Statistik, ein immer größer werdendes Berichtswesen

Diese Aufgaben müssen initiiert, moderiert, evaluiert und dokumentiert werden.

Schulleiterinnen und Schulleiter nehmen Dienstvorgesetztenaufgaben wahr, sind Leiter der Institution Schule und vertreten sie nach außen. Ein eigenständiges Berufsbild ist entstanden.

Im Rahmen dieses Berufsbildes nehmen Schulleiterinnen und Schulleiter diese Aufgaben an, und zwar in eigener Verantwortung mit dem Ziel der Qualitätsverbesserung im Interesse der Schulgemeinschaft.

Das vom Landesverband Hessen der OStD in Auftrag gegebene Arbeitszeitgutachten dokumentiert die Vielfältigkeit der Aufgaben und die während der letzten Jahre gewachsene Arbeitsbelastung der Direktorinnen und Direktoren.

Dr. Thiele von der Universität Göttingen kommt in seinem Gutachten zu dem Ergebnis, dass die vom HKM zur Verfügung stehende Leitungszeit für Schulleitungen schon lange nicht mehr ausreicht, um Schulen adäquat zu leiten.

Die tatsächliche Belastung liegt bei regelmäßig 50 bis 60 Wochenstunden und überschreitet die gesetzliche Vorgabe um  25-50%.

Der Bundesverband der OStD, Landesverband Hessen fordert daher eine Anpassung des Berufsbildes und der Arbeitsbedingungen für Schulleiterinnen und Schulleiter durch die Einstellung von Assistenzkräften in der Verwaltung und die Erhöhung der Leitungsdeputate.

Elisabeth Waldorff

Bundesvereinigung der Oberstudiendirektoren
Landesverband Hessen
Die Vorsitzende
Martin-Niemöller-Schule
Bierstadter Straße 47
65189 Wiesbaden

Telefon: 0611 – 317410 
E-Mail:   elisabeth.waldorff @ wiesbaden.de 

Scroll to Top